In Hinterzarten – Heimaturlaub auf die schönste Art

Heimaturlaub in Deutschland gelingt bei uns ganz einfach. Und zum Glück hat es gerade Hinterzarten als Dorf der Olympiasieger historisch faustdick hinter den Ohren: vom Schwarzwalddorf zum internationalen Kurort!

Früher hieß Hinterzarten "Hinter der Straß", Breitnau im Norden hieß "Vor der Straß". Zwischen 1708 und 1750 taucht die heutige Schreibweise "Hinterzarten" auf. Vermutlich gab der Bachnamen "Zartenbach" der Kirche und dem Ort den Namen.

Haben Sie Lust auf einen kleinen geschichtlichen Auszug?

  • 1148 Gründung von Hinterzarten
  • 1200 Rodung und Besiedlung von Neuland durch Bauern, ab dem 13. Jahrhundert beliebter Wallfahrtsort, Quelle im "Schwefelmätlle" verspricht heilende Wirkung bei Augenleiden.
  • 1755 Saumpfad durch das Hällental zu Güter- und Postweg ausgebaut.
  • 1850 Erste Sommerfrischler kommen nach Hinterzarten.
  • 1870 Ende des 19. Jahrhundert kommt das Uhrmacherhandwerk nach Hinterzarten. Die Jockelesuhr von 1870 ist im Uhrenmuseum Furtwangen zu besichtigen.
  • 1887 Eröffnung der Höllentalbahn als Touristikbahn, Erschließung des Hochschwarzwaldes für den Fremdenverkehr
  • 1923 Bau der Kirchwaldschanze.
  • 1924 Bau der Adlerschanze, 1980-82: Umbau zur Mattenschanze.
  • 1964 Als "Heilklimatischer Kurort" (unter 54 in Deutschland) ausgezeichnet: Földiklinik weltbekannt als Fachklinik für Lymphologie, Klinik in der Zarten Klinik, Klinik für Innere Medizin, Psychotherapie und Naturheilverfahren.

Hotel Reppert: Ausgezeichnet von Wellnessstars  Logo Wanderbares Deutschland Hotel Reppert: ausgezeichnet vom Land Baden-Württemberg für erstklassige Gastronomie Schwarzwald TourismusLogo Naturparkwirte Hotel SchwarzwaldUmweltmanagement im Hotel Reppert  Wellness Heaven Logo